Kanam – wer hat da noch Vertrauen in neue Produkte

Diese Frage sollte berechtigt sein. Liest man die neueste Veröffentlichung zur Abwicklung des offenen Immobilienfonds Kanam US-Grundinvest.Der in der Abwicklung befindliche Immobilienfonds Kanam US-Grundinvest hat eine erste Kapitaltranche in Höhe von rund 250 Millionen US-Dollar an seine Anleger ausgezahlt. Das hört sich ja zunächst einmal gut an, aber der Anteilspreis des Fonds halbierte sich nach Angaben von Kanam in Folge der Ausschüttung auf 22,48 US-Dollar. Das Management des Kanam US-Grundinvest hatte am 30. September 2010 die Liquidierung angekündigt, nachdem die Rücknahme der Fondsanteile zwei Jahre durchgehend ausgesetzt war. Damit sei man dem Wunsch der Mehrheit der Anleger gefolgt, so Kanam. Das Fondsvolumen beträgt nach der ersten Auszahlungstranche noch 253 Millionen US-Dollar.

Wiedermal haben Anleger wegen “schlechten Fondsmanagements” viel Geld eingebüßt. Die Objekte wurden offensichtlich einfach zu teuer eingekauft, müssen daher jetzt mit hohen Verlusten verkauft werden. Unternehmen, die “nachgewiesen haben”, dass sie was nicht können, bei denen sollte man vorsichtig sein mit neuen Produkten. Es gibt genügend Alternativen auf dem Markt.

Schlagwörter:

Ein Kommentar