Solar in Italien "o sole mi(st)o"

Es gibt viele Unternehmen, die in Italien in das Thema “Sonnenenergie” investieren. Seriöse und sicherlich auch nicht seriöse, wie überall auf der Welt. Zu beurteilen, wann eine Investition seriös ist ist, ist sehr schwierig. Wir halten eine Investition dann für seriös, wenn keine Fremdfinanzierung erfolgt. Das bedeutet, kein Bankpartner an Bord ist. Warum? Nun ganz einfach, der Bankpartner finanziert 80%, also will er auch die besten Sicherheiten für sein Geld, würden Sie auch wollen, wenn es ihr Geld wäre.
Dient eingesammeltes Geld von Ihnen nur dazu, um das Eigenkapital sicherzustellen, dann lassen Sie die Finger davon, egal was man Ihnen auch erzählt und wie man Ihnen das Produkt auch schmackhaft machen will. Hier haben Sie ganz klar das Problem der Sicherheit Ihrer Investition. Gerade Investitionen im Ausland bergen zusätzliche Sicherheiten.Hier ist die gesetzliche Sicherheit möglicherweise nicht so dauerhaft wie in Deutschland.Achten Sie auch darauf das das Projekt nicht nur die Ertragsseite berücksichtigt, sondern Ihnen auch die Risiken darstellt. Das wird leider all zu oft vergessen.Manche Initiator liebt hier das Spiel der großen Zahlen um Ihnen eine Investition schmackhaft zu machen. Wir halten nichts von Investoren, die sich zum ersten Mal an solchen Projekten versuchen, vorher vielleicht sogar bereits Kundengelder “in den berühmten Sand” gesetzt haben. Hinterfragen Sie auch bei allen Investitionen welche Fachkompetenz hat der Initiator und welche Leistungsbilanzen kann er nachweisen. Schauen Sie sich seine Vita an. War er vorher Kellner, Koch, LKW-Fahrer usw. oder hat er sein Handwerk “Finanzinvestitionen” gelernt. Schauen Sie sich auch an, ob es die Investition wirklich gibt. Gute Initiatoren werden kein Problem damit haben, Ihnen Verträge und Leistungsbilanzen offenzulegen.