Wohin mit dem Atommüll

Die russische Umweltorganisation Ecodefense hat mit einer Klage gedroht, falls die Bundesregierung nicht auf den geplanten Atomtransport aus Ahaus ins russische Majak verzichtet.
Ein Sprecher der Organisation forderte Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) heute in Düsseldorf zudem auf, nach Majak in den Südural zu reisen und sich selbst ein Bild von dem “ökologischen Katastrophengebiet” zu machen. Majak sei einer der am schlimmsten radioaktiv verseuchten Orte der Welt. Die 5.000 Anwohner in dem Atom-Kombinat lebten nicht sicher.