Wer bekommt Riversdale?

Indische Bieter wollen Rio Tinto bei der geplanten Riversdale-Übernahme mit der Vorlage eines eigenen Angebotes Konkurrenz machen.In der Bergbaubranche zeichnet sich ein milliardenschwerer Übernahme-Kampf ab. Fünf staatlich geführte indische Firmen bereiten nach Angaben vom Dienstag ein Angebot für den australischen Konzern Riversdale vor, für den bereits der britisch-australische Branchengigant Rio Tinto 3,5 Mrd. Dollar (2,64 Mrd. Euro) bietet. Als potenzielle Interessenten gelten noch eine ganze Reihe anderer Unternehmen – unter anderem die brasilianische Vale, die schweizerisch-britische Xstrata, die britische Anglo American und der US-Kohlekonzern Peabody Energy. Im Fokus des Interesses stehen die großen Mengen an qualitativ guter Kokskohle von Riversdale, die zur Herstellung von Stahl benötigt wird. Riversdale verfügt über zahlreiche Kokskohle-Bergwerke in Mosambik, die zwischen fünf und zehn Prozent des Weltmarktanteils ausmachen könnten. Vor allem in Indien und China ist der Rohstoff heiß begehrt. “Indische Firmen müssen sich im Ausland Rohstoff-Vorräte sichern, um die wachsende heimische Nachfrage zu befriedigen. Bisher waren sie aber deutliche langsamer als die Chinesen beim Abschluss von Übernahmen”.