Weniger Sicherheit und lange Bearbeitungszeiten bei der Polizei in Sachsen

Sachsen will in den kommenden zwölf Jahren rund 2.600 Stellen bei der Polizei streichen.
Das verkündete der sächsische Innenminister am gestrigen Tage. Begründet hat er den Schritt am Montag in Dresden mit sinkenden Einwohnerzahlen. Bisher sei die Polizeistärke nicht an die Bevölkerungsentwicklung gekoppelt gewesen. In den nächsten zehn Jahren will er diese Entwicklung entsprechend anpassen, sagte der Innenminister bei der Vorstellung des Diskussionspapiers mit dem Titel “Polizei. Sachsen.2020”. Wir finden, bei der Polizei sparen, heißt an der Sicherheit des Bürgers sparen, dass halten wir für einen falschen Weg.