Vertrauenswürdig?

In den letzten Jahren sind einige Fonds in Insolvenz gegangen. Einige auf Grund der wirtschaftlichen Situation und andere widerum wegen “offensichtlichen Betruges”. Solch ein Fonds ist aber nur eine Hülle, heißt der Fonds wird gelebt durch Vertriebsverantwortliche, Büropersonal und auch Fondsmanager.Es gibt also einige “Rädchen” in diesem System.

Nun gibt es Kollegen die berechtigterweise die Frage stellen, kann ich mit einer Pesron die Teil dieses Systems war überthaupt noch weitere Geschäfte machen? Schwierig zu beantwortende Frage. Im Grunde verdient Jeder eine 2.te Chance, aber man sollte sich schon genau anschauen welche Rolle diese Person in dem System gespielt hat. Üblicherweise werden natürlich diese Personen im Fall des “schiefgehens des Fonds” immer nur als Randfiguren gearbeitet haben wollen.Genau eine solche Person ist uns bekanntgeworden durch User dieser Plattform.Nichts getan, nichts gewusst, selber empört, enttäuscht obwohl man erheblich an dem Erfolg des Fonds beteiligt war und dort selber “Millionen” verdient hat. Nun, da setzt dann die “partielle Alzheimer” ein. Lassen Sie die Finger von solchen Menschen, auch wenn sie Ihnen vertrauenswürdig erscheinen. Diese Menschen “schrecken” auch vor einer 2.ten schelchten Erfahrung nicht zurück. Bei denen steht das Geld und nicht unbedingt das korrekte Arbeiten im Vordergrund.Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen-ganz klar.Denn Jeder hat eine 2.te Chance verdient, wenn er diese ordentlich nutzt ist das in Ordnung.