US-Gericht bremst Verkauf von FC Liverpool, was nun?

Den Verkauf des englischen Fußball-Rekordmeister FC Liverpool haben die bisherigen Besitzer mit einer Einstweiligen Verfügung gestoppt. Grund: Sie halten den Übernahmepreis für zu niedrig.
Tom Hicks und George Gillett erwirkten bei einem Gericht in Texas am Mittwoch (Ortszeit) ein vorläufiges Verbot der Übernahme. Der Vereinsvorstand des englischen Traditionsclubs entschied sich dennoch, den Deal mit dem US-Unternehmen New England Sports Ventures (NESV) zum Abschluss zu bringen. Die Verfügung des Gerichts in Dallas sei “ungerechtfertigt und schädlich” und werde schnell aus dem Weg geräumt, erklärte die Vereinsführung.