Überlebt der Euro?

Experten sagen die Chancen stehen 50 : 50, keine rosigen Aussichten für unser Geld.
Man sollte, als Konsequenz aus der derzeitigen finanzpolitischen Entwicklung in Europa nur noch so wenig Bargeld wie möglich bzw. wie nötig halten. Freie Gelder sollte man in sichere Werte anlegen, denn irgendwann ist der Euro vielleicht nicht einmal mehr das Papier Wert, auf das er gedruckt ist. Das Problem des Euros ist aber auch, dass er über zu viele wirtschaftlich unterschiedlichen Länder “verstreut” ist, die aber alle eine eigene Haushaltspolitik betreiben. Das führt dazu, dass einige Länder ordentlich wirtschaften. Andere Länder, wie Irland zum Beispiel, können sich internationale Wettbewerbsvorteile auf Kosten der “ordentlich wirtschaftenden Länder” verschaffen, wissend, dass wenn was schiefgeht wie jetzt, Europa sie schon rettet. Das muss zukünftig vorbei sein. Länder müssen in eine geordnete Insolvenz gehen können.