Tja Herr Ackermann, was haben Sie denn da erzählt? Irland und die deutschen Banken

Deutsche Banken sind nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) stärker als andere ausländische Kreditinstitute im krisengeschüttelten Irland engagiert. Sie haben dort Kredite in Höhe von 113 Milliarden Euro vergeben, wie aus einem vor dem Wochenende in Washington veröffentlichten Bericht des IWF hervorgeht. Dies entspreche 1,8 Prozent ihres Kapitals. Britische Banken sind demnach mit umgerechnet 107 Mrd. Euro in Irland engagiert, US-Banken mit 47 Mrd. Euro. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hatte im November noch die Briten als größte Gläubigerbanken angegeben.

Quintessenz: Bitte ganz schnell: Das Bankenverdienstkreuz mit Stern und Diamant für Frau Merkel!

Schlagwörter: