Spanien und Solar

Die spanische Regierung hat mit der Veröffentlichung am 23.11.2010 das Gesetz zur Neuregelung der Einspeisevergütung für Solarstrom (Real Decreto) beschlossen.
Für bestehende Anlagen werde demnach weiterhin die gesetzlich zugesagten Vergütungshöhen über 25 Jahre zugesichert. Das neue Gesetz sieht keine rückwirkende Anpassung vor. Ähnlich wie in Deutschland hat man damit eine “Bestandsgarantie” für Altanlagen die bereist am Netzt sind. Für neu zu genehmigende Freilandanlagen reduzieren sich die Vergütungssätze um 45%. Somit sollte der neue Einspeisetarif bei rd. 15 ct/kWh liegen. Diese deutliche Absenkung wurde seit einigen Monaten diskutiert und erwartet. Die Absenkung der Vergütungssätze für Dachanlagen fällt hingegen moderater aus. So wird der Einspeisetarif für kleine Dachanlagen um 5% und für große Dachflächen um 25% reduziert. Auch Deutschland und Italien werden im Bereich “Solarförderung” weitere drastische Einschnitte bevorstehen. Viele zahlen dafür, dass wenige verdienen – das hat man nun auch in der Politik erkannt. Gut so.”