Soviel Gewinn und dann Stellenabbau? Bei Bayer rumort es gewaltig

Die Pläne für einen Abbau von bis zu 1.700 Arbeitsplätzen beim Pharmariesen Bayer in Deutschland stoßen bei der Gewerkschaft auf scharfe Kritik.
“Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz”, sagte der IG BCE-Bezirksleiter Rolf Erler am Freitag. Es sei in der Belegschaft bekanntgewesen, dass das Management über Sparmaßnahmen nachdenke – “aber dieses Ausmaß haben wir nicht erwartet.” Der neue Vorstandschef Marijn Dekkers hat ein drastisches Sparprogramm angekündigt. Bundesweit stünden 700 Stellen in der Verwaltung auf der Kippe, 300 bei der Pflanzenschutzsparte Crop Science und 700 im Bereich Bayer Health Care.