S&K:Erfolg für die Anleger ist unser Ziel!

Unser 2000 gegründetes, bis zum heutigen Tage inhabergeführtes Unternehmen  agiert bundesweit und in nahezu allen Bereichen der Immobilien-Branche.  Als wir mit dem systematischen Ankauf von Mehrfamilienhäusern,  Wohnanlagen und Eigentumswohnungen aus Verwertungen und Zwangsversteigerungen  – mit anschließendem Vertrieb – begonnen haben,war der  langfristige Erfolg und die Renditestärke dieser intelligenten Idee noch  nicht in vollem Ausmaß zu erkennen.  Das änderte sich spätestens im Jahre 2007, als ein renommierter  internationaler Immobilienfonds uns exklusiv als seinen Dienstleistungspartner  für Zwangsversteigerungen auswählte. Es handelte sich dabei um einen der  größten Immobilienfonds auf dem deutschen Wohnungsmarkt – mit einem  Immobilienbestand im Wert von über 1,5 Milliarden Euro.

Wir haben den Markt entdeckt und mit starken Partnern entwickelt

  Im Geschäftsjahr 2007 ersteigerten wir für diesen Immobilienfonds  Liegenschaften im Wert von über 110 Millionen Euro.  Dabei haben wir ein Immobilien-Volumen von über 1 Milliarde Euro geprüft.  Diese sogenannten “REO-Pakete” gehören heute zu den renditestärksten  Immobilienpaketen im Portfolio dieses Fonds.

Unser erster eigener Fonds – in kürzester Zeit platziert

  Je offensichtlicher der Erfolg von S&K wurde, desto öfter kamen Anfragen  nach Beteiligungsmöglichkeiten.  Damit auch Anleger an unserem Geschäftsmodell partizipieren können, ohne  sich direkt an einer Immobilie zu beteiligen, entschieden wir, einen eigenen,  geschlossenen Fonds aufzulegen, der Wohn-/Gewerbeobjekte überwiegend aus  Zwangsversteigerungen erwirbt und, nach einer kurzen Haltedauer und ggf. nach  kleinen Renovierungsarbeiten, mit Gewinn weiter verkauft.  Als Partner konnten wir das renommierte Hamburger Emissionshaus  UNITED INVESTORS  ( www.united-investors.de)  für uns gewinnen, das die professionelle Umsetzung dieses Fonds-Konzeptes  auf jeder Ebene gewährleistete.

S&K selbst hat sich mit einer halben Million Euro an diesem Fonds  beteiligt. Das zeigt: Wir glauben fest an unser Geschäftsmodell.  Im Gegenzug haben wir somit – ohne Einbeziehung von Banken und  vergleichsweise teuren Krediten – liquide Mittel erhalten, um unsere  Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben und sie mit unternehmerisch denkenden  Persönlichkeiten zu teilen. Wir haben unseren ersten Fonds in kürzester Zeit  mit einem Volumen von rund 34 Millionen Euro platziert. Seit Schließung Ende  Dezember 2009 wurden die prospektierten Ausschüttungen in voller Höhe  geleistet und bereits Ende September 2010 konnte die Ausschüttungsquote um  10% gesteigert werden.