Reiches Norwegen will armen Irland helfen

Norwegen hat signalisiert, Irland in der Schulden- und Bankenkrise beizustehen.
“Wenn Irland unser Land um Hilfe bittet, wird sich Norwegen selbstverständlich ein Engagement überlegen”, sagte der norwegische Finanzminister Sigbjorn Johnsen der deutschen “Wirtschaftswoche” laut Vorausbericht vom Samstag. Sein Land habe beispielsweise auch Island in der Finanzkrise geholfen. Zugleich stellte der Finanzminister in Aussicht, der Euro-Zone beim Kampf gegen die Schuldenkrise zu helfen. Seine Regierung werde sich “direkt und bilateral” an Rettungsmaßnahmen für den Euro beteiligen. Norwegen ist nicht Mitglied der Europäischen Union.

Johnsen erinnerte an die Bankenkrise, die Norwegen vor zwei Jahrzehnten bewältigen musste. “Wir haben damals die großen Banken, die faktisch pleite waren, verstaatlicht, während die Anteilseigner keine Krone mehr bekamen. Später haben wir die Institute wieder privatisiert – unter strikten Auflagen.”