Paypal schaltet Konto von Wikileaks ab

Nach den von mehreren Regierungen in aller Welt angekündigten rechtlichen Schritten gegen die Online-Enthüllungsplattform Wikileaks hat das Internet-Bezahlsystem PayPal die Bearbeitung von Finanztransaktionen für das Portal eingestellt.
Wegen Verletzungen der Nutzungsbedingungen habe PayPal das von Wikileaks genutzte Konto “dauerhaft abgeschaltet”, teilte das US-Unternehmen am späten Freitagabend (Ortszeit) mit. Laut den Vorgaben dürfe das Bezahlsystem nicht genutzt werden, “um illegale Vorgänge anzuregen, zu fördern oder zu erleichtern”, hieß es weiter. Wikileaks sei über die Maßnahme in Kenntnis gesetzt worden.

Nun wissen wir das Paypal eine ganz eigene Art hat mit Kunden umzugehen, dessen konnten wir uns in der letzten Sendung von ZDF Reporter vergewissern. Paypal macht einfach was es will. Man sollte solche Unternehmen “Boykottieren” und auf andere Bezahlsystem wechseln. Die Macht der Verbraucher ist immer noch die beste Macht!