Ob Putin das gefällt

Abramowitsch will in das russische Parlament.
Der 44-jährige Geschäftsmann wolle im nächsten Dezember bei den Wahlen zum neuen Unterhaus, der Duma, als Kandidat für die entlegene Arktikregion Tschukotka ins Rennen gehen, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax am Freitag unter Berufung auf einen Vertreter der örtlichen Wahlbehörde. Der Besitzer des britischen Fußballvereins FC Chelsea war von 2001 bis 2008 Gouverneur der verarmten Region im Nordosten Russlands und ist derzeit der Präsident des dortigen Regionalparlaments.

Abramowitsch hat in den turbulenten Jahren nach dem Zerfall der Sowjetunion im Ölgeschäft ein Vermögen gemacht und ist nach Angaben des Wirtschaftsmagazins “Forbes” der viertreichste Russe. Obwohl er Präsident des Regionalparlaments von Tschukotka ist, lebt er in London und reist viel in der Welt umher.