Neue Abzocke V O R S I C H T ! Germania Inkasso Dezernat AG

Mit dubiosen Mahnschreiben traktiert derzeit eine Germania Inkasso Dezernat AG die Haushalte landauf, landab.
Darin mahnt die Gesellschaft, ihrer Forderung von 108,40 Euro nachzukommen: für die angebliche telefonische Anmeldung für “200 Gewinnspiele / EuroWin, ETM Marketing”. Die Firma behauptet, die Adressaten hätten einer kostenpflichtigen Dienstleistung mit ihren persönlichen Daten zugestimmt, den fälligen Betrag aber nicht beglichen. Um ans Geld zu kommen, droht die Germania Inkasso allen, die den Betrag verweigern, mit Mahnbescheid und Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher.

Die Verbraucherzentrale rät, sich davon keineswegs einschüchtern zu lassen. Sie empfiehlt, keinen Cent zu zahlen, wenn die Germania Inkasso die Berechtigung ihrer Forderung nicht nachweisen kann.

Der Auftritt der Gesellschaft reiht sich ein in die bekannten zwielichtigen Praktiken der Gewinnspielszene. Immer wieder wird versucht, Verträge ohne jeglichen Beleg für einen Abschluss unterzuschieben und mittels Verunsicherung und Einschüchterung abzukassieren. Dazu dient auch – wie bei der Germania – das “Angebot”, den geforderten Betrag in Raten zu zahlen.

Mit unserem Musterschreiben können die von der Germania Inkasso oder anderen dubiosen Gewinnspiel-Firmen behelligten Verbraucher solchen vermeintlichen Forderungen widersprechen.

Quelle: Verbraucherzentrale NRW

Schlagwörter: