Müllkrieg

Nachdem sich Ministerpräsident Berlusconi mit einer Müllverbrennungsanlage bei Neapel nicht durchsetzen konnte, soll der Mist nun nach Norditalien “exportiert” werden. Dort beißt Berlusconi allerdings auf Granit.Die Müllkrise in Neapel macht der Regierung Berlusconi arg zu schaffen. Das Kabinett appellierte an die norditalienischen Regionen, in ihren Deponien und Verbrennungsanlagen den Abfall aus Neapel zu entsorgen. “Wir müssen eine Einigung mit dem Norden finden”, betonte Regionenminister Raffaele Fitto. Sein Appell zur Kooperation löste hitzige Reaktionen in Norditalien aus.