Mugabes Altersstarrheit

In Simbabwe strebt der seit Jahrzehnten regierende Staatschef Robert Mugabe wieder nach der Alleinherrschaft.
Seine Partei ZANU-PF bestimmte den 86-Jährigen am Samstag zum Kandidaten für die nächste Präsidentenwahl, die sie im kommenden Jahr abhalten will. “Der Parteitag hat den Präsidenten einmütig zum Präsidentschaftskandidaten bei den allgemeinen Wahlen im Jahr 2011 bestimmt”, hieß es in einer Erklärung der ZANU-PF zum Ende ihres Parteitages in Mutare im Osten Simbabwes.

Damit ging Mugabe auf Konfrontationskurs zu seinem Ministerpräsidenten Morgan Tsvangirai, mit dem er sich seit knapp zwei Jahren in einer Einheitsregierung die Macht teilt. Nach den umstrittenen Wahlen 2008 und massiven Protesten hatte sich Mugabe gezwungen gesehen, sich mit dem ehemaligen Oppositionsführer Tsvangirai im Februar 2009 auf die Machtteilung zu verständigen. Vor den Delegierten seiner Partei gab sich Mugabe nun siegesgewiss: “2008 wird sich nie, nie, nie wieder wiederholen”, rief der Staatschef.