Moskau – neue Besen kehren gut

Die neue Moskauer Regierung will sich von ihren Luftfahrtaktiva trennen. Zum Verkauf stehen Russlands drittgrößter Flughafen Wnukowo und die marode Fluglinie Moskwa.

Der neue Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin will einen Großteil des städtischen Eigentums privatisieren. Ganz oben auf der Liste stehen nach Angaben des russischen Verkehrsministers Igor Lewitin der Flughafen und die städtische Fluggesellschaft: „Diese zwei Aktiva sind für Moskau nicht grundlegend wichtig, sie werden wahrscheinlich verkauft”, erklärte Lewitin. Vor allem der Flughafen Wnukowo dürfte begehrt sein.