Mailand geht voran – Beispiel für Deutschland?

Die italienische Modehauptstadt Mailand startet einen Feldzug gegen Tattoos und Piercings.

500 Euro Strafe müssen Tattoo-Studios künftig zahlen, wenn sie die Haut von Minderjährigen dekorieren, beschloss der Mailänder Stadtrat. Die Gemeinde überlegt, die Strafe auch Jugendliche zahlen zu lassen, die sich trotz des Verbots tätowieren und piercen lassen. Nur die Ohrläppchen dürfen weiterhin durchstochen werden, hieß es. Asterix würde sagen “Die spinnen die Mailänder”.