Liebe Finanzberater-Kollegen von KMI und AfW

Seit Monaten laufen Sie gegen das neue Gesetzt, welches im Hause Schäuble vorbereitet wird, Sturm. Es werden Unterschriften und Faxaktionen initiiert und durchgeführt.Prima!, aber mal ehrlich das ist doch sehr populistisch und wird einen Herrn Schäuble nicht beeindrucken.

Natürlich wird es im weiteren Verfahren geringfügige Änderungen an dem Entwurf geben, aber die große Linie wird beibehalten werden. Natürlich sind wir auch gegen Regulierungswut,aber so lange eine Branche nicht in der Lage ist eigene Regeln aufzustellen und auch sich selber zu kontrollieren, so lange wird immer der Staat als Regulierer gebraucht werden.

Unsere Branche sollte eigene Vorschläge machen, wie man zukünftig größere Schäden für den Anleger vermeiden kann, wie eine gute Beratung auszusehen hat und wer diese auf Grundlage welcher Aus- und Weiterbildung durchführen darf.

Ein Schwachpunkt der Branche ist, das es nach wie vor Produkte gibt, die J E D E R verkaufen kann, maximal dafür den Nachweis eines Schulungswochenendes benötigt. Was hat das mit Qualität in der Beratung zu tun? Hier muss der “Hebel” angesetzt werden. Mehr Qualität in der Beratung wuird sicherlich zwangsläufig zu weniger Schäden bei Anlegern führen.