Leipzig ist Leben-Geniessen-Kultur

Nachfolgend wollen wir Ihnen einige Beispiel aufzählen, was man in Leipzig alles so sehen kann und was Leipzig ausmacht.

Bach-Stadt

Den Namen verdankt die Stadt dem Wirken J. S. Bach´s als Director musices lipsiensis und Thomaskantor von 1723-1750 und der Pflege seines Erbes durch das Bach-Archiv mit Bach-Museum, den Thomanerchor, das Gewandhausorchester

Leipziger Messe – “Messen nach Maß”

Die Leipziger Messe ist die “Mutter aller Messen”
– 1996 Eröffnung eines neuen Messegeländes
– 1997 500 Jahre kaiserliches Messeprivileg
Besonders erfolgreich ist – neben der Auto Mobil International- die Leipziger Buchmesse.
Leitspruch “Messen nach Maß”.

Thomanerchor

Der Thomanerchor ist vor über 800 Jahren aus der gottesdienstlichen Kunstausübung am ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift hervorgegangen und heute im In- und Ausland sehr geschätzt. Der berühmteste Thomaskantor war J. S. Bach. Jeden Freitagabend und Samstagnachmittag kann man ihn bei den Kantaten bzw. Motetten in der Thomaskirche hören (außer in Ferienzeiten und bei Gastspielreisen).

Gewandhausorchester und Gewandhaus zu Leipzig

Gewandhausorchester und Gewandhaus zu Leipzig – tragen seit über 250 Jahren zur Pflege und Entwicklung klassischer Musik bei, sind ein Inbegriff für die Stadt und heute weltberühmt. Gewandhauskapellmeister ist der internationale Stardirigent Riccardo Chailly. Das Gewandhausorchester spielt im Gewandhaus ebenso wie in den Vorstellungen im Opernhaus und zu den Aufführungen der Bach-Kantaten gemeinsam mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche.

Oper Leipzig

Die Oper Leipzig – bestehend aus Oper, Musikalischer Komödie und Leipziger Ballett – ist die drittälteste bürgerliche Musiktheaterbühne Europas, deren herausragender internationaler Ruf geprägt wird durch bedeutende Solisten, das Gewandhausorchester, einen preisgekrönten Chor und das Leipziger Ballett in der Kontinuität der Choreographien von Uwe Scholz.

Mendelssohn-Haus

Das Mendelssohn-Haus ist die einzig erhalten gebliebene Wohnstätte des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy, Sterbeort des Künstlers und heute Museum u. a. mit originalen Möbeln.

Goethe und Auerbachs Keller

Goethe selbst studierte in Leipzig 1765-1768. Der Auerbachs Keller ist durch die Szene “Auerbachs Keller in Leipzig” in seinem Nationaldrama “Faust” heute ein weltbekanntes Lokal.

Leipzig – Stadt der Friedlichen Revolution von 1989

Leipzig war der Ausgangspunkt der friedlichen Revolution von 1989. Hier finden Sie die Originalschauplätze: Nikolaikirche, Augustusplatz, Promenadenring und Museum in der “Runden Ecke”.

Altes Rathaus

Eines der schönsten deutschen Renaissancerathäuser. Erbaut 1556/
1557 durch den ehemaligen Bürgermeister Hieronymus Lotter in nur neun Monaten Bauzeit.

Zum Arabischen Coffe Baum

Das älteste erhaltene, durchgängig betriebene Café-Restaurant Europas dokumentiert heute als Restaurant, Café und Museum die sprichwörtliche Liebe der “Kaffeesachsen” zu dem heißen Getränk.

Hauptbahnhof

Einer der größten europäischen Kopfbahnhöfe und mit den “Hauptbahnhof-Promenaden” modernstes Shopping-, Dienstleistungs- und Servicezentrum.

Völkerschlachtdenkmal

Größter Denkmalsbau Europas mit einer Aussichtsplattform in 91 m Höhe, die über 364 Stufen zu erklimmen ist. Das Völkerschlachtdenkmal wurde an historischer Stätte zum 100-jährigen Gedenken an die Völkerschlacht bei Leipzig 1813 am 18. Oktober 1913 eingeweiht.

Spinnerei – from cotton to culture

Die ehemals größte Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas ist heute der Ort mit der höchsten Kunstdichte in Deutschland. Neben 80 bildenden Künstlern, 14 Galerien und Ausstellungsflächen besticht die alte “Fabrikstadt” durch ihre heterogene Umnutzung. Kreative wie Architekten, Werbegraphiker, Möbeldesigner und Modemacher, Handwerksbetriebe wie Schlosser, Tischler und Schreiner sowie verschiedene Dienstleistungsbetriebe finden hier das geeignete Umfeld. Gastronomie, Theater- und Tanzgruppen, Kunst- und Kulturinitiativen, kleine Läden und individuelle Wohnlofts erzeugen den Charakter einer ausgesprochen charmanten Urbanität.

Bausubstanz der Gründerzeit – Waldstraßenviertel

Leipzig hat – wie kaum eine andere Stadt – eine einzigartige, denkmalgeschützte, zusammenhängende, gründerzeitliche Bausubstanz, besonders gut sichtbar wird das im Leipziger Waldstraßenviertel.

Auenwald

In Europa einmalige Park- und Auenlandschaft, die sich mit ca. 1800 ha holztragender Fläche in einem grünen Gürtel längs durch die Stadt

Das Beste an Leipzig sind aber die Menschen. Freundlich, Lebenslustig und wahre Genießer. Überzeugen Sie sich selber bei einem Besuch von Leipzig.