Ist die Angst vor der Inflation übertrieben?

In einem seiner seltenen Fernsehinterviews sagte der Fed-Chef am Sonntag in der CBS-Sendung “60 minutes”, die Fed wolle mit ihrem Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen eine weiterhin schwache Wirtschaftsentwicklung stützen.
Zugleich wies Bernanke Kritik zurück, wonach die US-Notenbank mit ihrer Politik die Inflation begünstige. “Die Angst vor der Inflation ist meiner Meinung nach übertrieben”, sagte Bernanke. Auf die Frage, ob die Fed ihr im November angekündigtes Programm zum Ankauf von Staatsanleihen im Volumen von 600 Milliarden Dollar ausweiten könnte, antwortete Bernanke: “Oh, das ist sicher möglich. Das hängt von der Wirksamkeit des Programms ab. Es hängt von der Inflation ab. Und am Ende hängt es auch davon ab, wie die Wirtschaft aussieht.” Das Programm könnte aber auch geringer ausfallen als die anvisierten 600 Milliarden Dollar. “Wir werden das fortlaufend überprüfen.”