HSH Nordbank interne Lösung?

Die Suche nach einem Nachfolger für den umstrittenen Vorstandsvorsitzenden der norddeutschen HSH Nordbank ist einem Medienbericht zufolge beendet.
Der derzeitige Risikovorstand Constantin von Oesterreich solle den Posten von Dirk Jens Nonnenmacher übernehmen, berichtete “Welt Online” am Samstag unter Berufung auf Bankkreise.

Darauf hätten sich Vertreter der Hauptaktionäre Hamburg und Schleswig-Holstein mit dem HSH-Aufsichtsratschef Hilmar Kopper geeinigt. Ein HSH-Sprecher bestätigte den Bericht nicht. “Der Vorstandsvorsitzende wird zu gegebener Zeit vom Aufsichtsrat berufen. Alles andere sind Spekulationen”, sagte er. Dem Bericht zufolge hat sich der 57-Jährige von Oesterreich gegen seinen Vorstandskollegen Martin van Gemmeren und den schwedischen Bad-Bank-Experten Jan Eric Kvarnström durchgesetzt. Bei den internen Besprechungen sei er aus Geheimhaltungsgründen wegen seines Namens nur unter dem Codenamen “Sissi” gehandelt worden.