H + M erhöht seine Preise wegen Rohstoffverteuerung

Die schwedische Modekette H&M rechnet mit steigenden Preisen für Kleidung. Da Baumwolle derzeit so teuer sei wie schon lange nicht mehr, sei davon auszugehen, “dass die Preise in der Branche steigen werden”, sagte H&M-Chef Persson.
Neben den Rohstoffkosten hätten sich aber auch die Transportkosten und die Löhne in den Produktionsländern Asiens oder in der Türkei erhöht. Bei H&M selbst könnten zudem “viele” Lieferanten ihre Produktionskapazitäten nicht erhöhen. Persson sagte, seinem Unternehmen machten derzeit viele Faktoren zu schaffen. Ähnlich gehe es aber der ganzen Branche.

Im Zeichen der Wirtschaftskrise habe H&M mit seinen insgesamt 2.000 Filialen in 38 Ländern zuletzt weniger neue Geschäfte eröffnet als in normalen Zeiten, sagte Persson.