Fraport beteiligt sich …

Auf der Suche nach weiteren Zukäufen schaut sich der deutsche Flughafenbetreiber Fraport auch im schuldengeplagten Griechenland um.
“Die griechische Regierung erwägt ihren Anteil von 55 Prozent am Athener Flughafen zu verringern”, sagte Fraport-Manager Alexander Zinell am Rande einer Flughafenkonferenz in Dublin. “Das ist ein großartiges Asset, das wir gut kennen, wir würden einen Einstieg prüfen.” Die griechische Regierung muss die immensen Staatsschulden reduzieren und dabei möglicherweise Staatsbeteiligungen verkaufen. Fraport war bereits an einem vom deutschen Baukonzern Hochtief geführten Konsortium zur Entwicklung des Athener Flughafens beteiligt, wie Zinell sagte.