Facebook gegen Aktion-Mensch-Kampagne – Schade

Mit einer neuen Kampagne möchte Aktion-Mensch auf Missstände im Umgang mit behinderten Menschen aufmerksam machen – und das bewusst provokant.

Mit dem Motto “Voll im Leben” will die Sozialorganisation aufzeigen, dass Menschen mit Behinderungen sehr wohl in allen Bereichen des öffentlichen Lebens mitwirken können. Auf den Plakaten sieht man Menschen mit offensichtlichen Behinderungen, die sich aktiv im Berufsleben tummeln und an Sport-Events teilnehmen. Darüber Überschriften wie “Voll Behindert” oder “Voll gestört”. Etwas kleiner unter den Überschriften wird der provokante Sager dann zum Satz. Ein Beispiel hierfür: “Voll gestört, den Job nicht frei wählen zu können”. Aktion Mensch will nach eigenen Angaben mit der Kampagne darauf hinweisen, dass Menschen mit Behinderungen “ganz selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft sind”. Wir finden solche Aktionen gehören auch zu einem Social Network, wenn man das ist.