Ethisch in Ordnung?

Derzeit wird an der Börse viel “gezockt” mit Rohstoffen wie Weizen, Kakao, Kaffee, Gerste usw. Auch Banken beteiligen sich offensichtlich an dieser Zockerei. Es soll Banken und Investmentgesellschaften geben, die Lagerhäuser angemietet habe, um das Angebot auf dem Markt künstlich zu verknappen.

Nun kann man sagen “Geldverdienen ist ok”, wenn man letztlich alle ethischen Bedenken auf Seite schiebt. Wir sind der Meinung “Lebensmittel – vorallem Grundnahrungsmittel” sind nicht zum “Zocken” da, so lange es Menschen gibt, die hungern oder in Not sind. Sie werden sagen “mit der Not anderer ist schon immer Geld verdient worden”, richtig, aber das muss ja nicht immer so bleiben.