Der Platz wird knapp – wohin mit dem Gold

Nun der eine oder andere von uns hat sicherlich noch etwas Platz im Keller frei um ein paar Goldbarren einzulagern.Scherz bei Seite. Es scheint derzeit wirklich ein “Problem” für die Banken und Investmentgesellschaften zu sein, alles verkaufte Gold auch, auf Wunsch des Käufers, sicher zu lagern. Natürlich wollen die Banken an dem Geschäft nicht vorbeigehen. Was tun?
Erst kürzlich hatte JP Morgan einen neuen Tresorraum in Singapur eröffnet, die Deutsche Bank und Barclays Capital erwägen angeblich derzeit, neue Goldspeicher in London zu errichten. In den achtziger und neunziger Jahren hatten viele Banken ihre Goldtresore außer Dienst gestellt – es schien in Zeiten zunehmend virtueller werdender Vermögenswerte ein auslaufendes Geschäftsmodell zu sein. Nun geht den Banken schlicht der Platz in ihren Tresoren aus. Ein Luxusproblem, oder?