Der Booooooooooooooom beim Gold

steht auf wackligen Beinen? Gold ist das Wert, was man bereit ist dafür zu bezahlen. Das Desaster um den Euro treibt Anleger in Scharen zum Edelmetall, vermeintliche Experten machen in TV-Talkshows und in Finanzsendungen Stimmung “pro Gold” im TV.

Damit wird zwangsläufig der Preis des Goldes noch oben getrieben. Gold wird derzeit nahezu jeden Tag teurer. Vergleichen Sie Gold einmal mit einer “Aktie”, dann befindet sich die Aktie gerade auf einem Höhenflug, aber wie wir aus der Vergangenheit wissen, sind Aktien oft abgestürzt, oft ins Bodenlose. Kann das mit Gold auch passieren?

Ja – ganz klar. Deshalb ist Vorsicht geboten, zu welchem Zeitpunkt man bei Gold einsteigt. Richtig ist aber auch, dass sich der Wert des Goldes über die Jahrtausende als beeindruckend stabil erwiesen hat. Schon im alten Rom konnte man für eine Feinunze eine Tunika kaufen, und heute erhält man dafür immer noch einen maßgeschneiderten Anzug. Deshalb sind auch die Preisziele, die gerade von Investmentpropheten gern in Umlauf gebracht werden, im Zweifel mit Vorsicht zu genießen.

Trotzdem ein Teil Ihres Investments sollte in Gold angelegt werden. Entweder in Barrengold oder zum Beispiel auch in eine Vermögensverwaltung die das Gold ankauft, damit handelt und für Sie verwaltet.Durch den Handel können Renditen entstehen, die dann an Sie ausgeschüttet werden.

Hier sollten Sie Liechtenstein und die Schweiz bevorzugen, wegen des Mehrwertsteuervorteils. Bekannte Initiatoren auf dem Markt sind zum Beispiel die Löwen Gruppe und Dux Partners. Dux Partners gibt es zum Beispiel seit über 40 Jahren auf dem Markt.