Conergy gerettet?

Das hoch verschuldete Hamburger Solarunternehmen Conergy ist Finanzkreisen zufolge so gut wie gerettet. Die Struktur einer Einigung im Tauziehen der Banken mit zwei Hedgefonds steht angeblich fest. “Jetzt fehlt nur noch die formale Zustimmung der Banken”, sagte einer der Insider. Diese sei womöglich noch am Freitag zu erwarten.

Dabei haben sich die Fonds York und Sothic Capital nahezu auf ganzer Linie durchgesetzt. Sie tauschen ihre Kredite an Conergy in eine Kapitalbeteiligung, die ihnen über 70 Prozent an dem Solar-Projektentwickler verschaffen kann. Die Banken hatten fast alle Verhandlungspositionen aufgeben müssen. York und Sothic Capital hatten mehreren Banken ihre Kredite an Conergy mit Abschlägen von 60 Prozent abgekauft und waren mit rund 35 Prozent zu den größten Gläubigern aufgestiegen. Die Schuldenlast von Conergy halbiere sich mit der Einigung auf rund 130 Mio. Euro, wie es in den Kreisen hieß. Dazu tragen auch die Banken bei, die nach Angaben eines Insiders auf annähernd 30 Prozent ihrer Kredite verzichten. Am stärksten davon betroffen ist die Commerzbank, die Conergy allein rund 70 Mio. Euro geliehen hat und mit 29,1 Prozent zugleich der größte Aktionär ist. Ihr Kapitalanteil wird sich auf rund 9 Prozent verwässern.

Schlagwörter: