Bofinger bald Luxemburger?

“Ich glaube schon, dass wir sehr national denken, sehr kurzfristig denken, dass wir an unsere eigenen Interessen in einem kurzfristigen Sinne denken”, sagte Bofinger am Donnerstag im ARD-Morgenmagazin. Deutschland tue gut daran, mehr europäisch zu denken. Bofinger unterstützt den Vorschlag von Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker für Eurobonds. “Deswegen glaube ich hat Herr Juncker völlig recht: wir brauchen Eurobonds”. Damit würden sich die Länder der Gemeinschaft in einem einheitlichen Wertpapier gemeinsam verschulden und die Differenzierung zwischen starken und schwachen Ländern aufheben. “Damit hat man die Möglichkeit, dass man von den Märkten nicht mehr gegeneinander ausgespielt wird”, argumentierte der Wirtschaftswissenschaftler.