Anlegerschützer ? Wofür?

Dort wo mit viel Geld umgegangen wird, dort wird es immerwieder Menschen geben die entweder mit dem Geld der Kunden nicht ordentlich umgehen, oder aber Menschen die im Umfeld versuchen “eine Scheibe vom Kuchen abzubekommen”.

Unsere Blogportal heißt ganz bewusst “Diebewertung” ist aber Doppeldeutig gemeint, nämlich DIEBE- Wertung. Das trifft sicherlich oft den Nagel auf den berühmten Kopf.

Es ist sicherlich nicht nur der viel diskutierte Heinz Gerlach der sich hier im Besonderen hervortut, nein auch die unzähligen Anlegeranwälte im Netz versuchen auch ein Stück vom großen Kuchen abzubekommen. Über 100 Angebote von Anwälten haben wir gezählt (zugegegben dann haben wir aufgehört mit dem Zählen).

Ratingagenturen für Fonds usw. Was es da nicht alles gibt. Nun gut. Wichtiger wäre aus unserer Sicht, das nicht nur alle Finanzmarktprodukte über die BaFin laufen, sondern auch von einem Sachverständigen aus diesem Bereich auf ihren Nutzen und ihre Plausibilität hin geprüft werden sollten. Zusätzlich sollte jeder Produktinitiator eine eigene Vermögensschadenshaftpflicht beibringen nicht der Vermittler, geht dann etwas schief ist zumindest nicht das Geld der Mandanten weg. Ist sowas ein guter Vorschlag? Diskutieren Sie mit uns!